You and Me. Gesucht - Gebucht - Verliebt. Erotischer Roman / Bärbel Muschiol / Rezension

12.11.2014 09:45

You and Me. Gesucht - Gebucht - Verliebt. Erotischer Roman - Bärbel Muschiol – Rezension

Kurzbeschreibung:

Maja ist Single und beschließt als ESCORT-GIRL zu arbeiten, da sie in eine äußerst prekäre finanzielle Lage geraten ist. Doch vor ihrem ersten Auftrag lernt sie in einer Kneipe Aaron kennen - was für ein heißer, attraktiver Kerl! Sein durchtrainierter Körper zieht sie magisch an, es prickelt sofort zwischen den beiden und der Abend findet seinen Höhepunkt in einem leidenschaftlichen Kuss. Doch anstatt einer neuen Beziehung eine Chance zu geben, steht Maja einfach auf und läuft davon! Unerwartet bietet sich jedoch eine zweite Chance - und noch einmal lässt Aaron seine Traumfrau nicht davonlaufen: Leidenschaftlich, wild und hemmungslos entführt er sie in eine erotische Welt und lebt mit ihr seine geheimen Phantasien aus...
You and Me. Gesucht – Gebucht – Verliebt. Stell Dir vor: Dein Leben steht auf dem Kopf – die Wohnung ist fristlos gekündigt – und alles was Du anfängst endet in einer Katastrophe. Und genau in so einem Moment läuft Dir Dein Mr. Perfect über den Weg…

Angaben zur Autorin:

Bärbel Muschiol wurde 1986 in Weilheim, Oberbayern, geboren. Glücklich verheiratet lebt und arbeitet sie mit ihrem Mann und ihren zwei Kindern, heute noch immer im tiefsten Bayern. Im Genre Erotik und in der Belletristik hat sich die Autorin mittlerweile einen festen Platz in den Bestsellerlisten geschaffen. Im Klarant Verlag hat die Autorin bereits mehrere erotische Liebesromane veröffentlicht, darunter "Liebe außer Kontrolle", "Bis zum letzten Tag", "Mein geheimnisvoller Liebhaber" und "Im Rausch der Ekstase". Besucht Sie doch einfach mal auf Ihrer Homepage: http://www.autorin-muschiol-baerbel.de/

Rezension: „Schlagfertig, intelligent und amüsant“ – oder auch „Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe“

Die Geschichte um Maya, die aufgrund eines weniger Karriere - erfolgsversprechenden Studiums trotz bester Noten in eine finanzielle Notlage gerät, die sie zu erdrücken scheint, ist ein Thema, dass uns, was den liquiden Aspekt angeht, sicher alle schon mal getroffen hat. Das Unterbewusstsein addiert unablässig laut und deutlich sämtliche Rechnungen, die das Leben an einen stellt. Ohne Erbarmen. Auch der fehlende Rückhalt der Familie ist ein Mayas Geschichte bezeichnender Knackpunkt. Dabei wünscht sie sich nichts sehnlicher, als einfach nur ein ‚normales‘ Leben. Die Story zeigt die wahren Alltagsprobleme auf und Maya sucht in ihrer Verzweiflung nach einem Halt, einem rettenden Anker, der sie wieder aus der Tiefe ziehen soll. Sie erinnert sich an eine Studienkollegin, die sich ein Luxusleben durch einen Job als Escort-Girl finanziert. Etwas, dass es in der heutigen Zeit immer öfter unter Studenten zu finden gibt. Bärbel greift somit ein aktuell heikles Thema auf. In der Geschichte möchte Maya diesen Weg nun auch gehen, um schnell an Geld zu kommen. Sie sieht keinen anderen Ausweg. Denn ansonsten heißt es: Dach über dem Kopf ade. Essen ade. Leben ade. Sie befindet sich auf einem schmalen Grat zwischen ihrer Tugend und moralischen Grundsätzen und dem harten Leben an sich, dass ihr keine andere Chance zu bieten scheint. Man merkt ihr ihre aussichtslose Lage so langsam an. Sie hat enorm an Gewicht verloren, ihre Wohnung wurde ihr bereits gekündigt und auch emotional befindet sie sich auf einem Tiefpunkt. Aber sie ist jung, intelligent und hat ein absolut fesselndes Äußeres aufzuweisen, dessen sie sich nun mit der Hilfe von ihrer ehemaligen Studienkollegin bedienen will. Am Vorabend ihres ersten Auftrages möchte sie noch einmal richtig entspannen und abschalten bevor sie sich in ein Leben voller Tabubrüche und Erotik stürzt (die sie trotz aller Ängste, mehr und mehr zu reizen beginnen) und nimmt in ihrer Lieblingsbar einen Rotwein zu sich. Dort trifft sie auf IHN: Aaron. Unerwartet, unpassend, nicht gerade unkompliziert und absolut umwerfend zieht er sie direkt in ihren Bann. Aber mit ihrem neuen Job in Aussicht, ist es ihr unmöglich, mehr als nur diesen einen alles verändernden Kuss zwischen Ihnen beiden zuzulassen. Es kommt, wie es kommen muss: Sie läuft davon. Vor ihrem Leben. Vor der Chance auf die Unwahrscheinlichkeit von Liebe mit dem Unbekannten. Sie will ihn vergessen. Sie muss ihn vergessen, ansonsten kann sie ihr neues Leben als Escort-Girl nicht antreten.

Mit dem Start ihrer neuen Arbeit trifft sie schnell die Erkenntnis, dass sie das nicht kann: sich fremden Männern öffnen und hingeben. Aber sie muss. Die Sinnlichkeit trägt der eigentlichen Aufgabe nicht Rechnung genug, um sie Gefallen daran finden zu lassen. Nein, das kann Maya nicht. Maya ist ein Gefühlsmensch. Für sie ist jede menschliche Verbindung mit tiefen Gefühlen gepaart. Und dann kommt es an ihrem ersten Abend als eines der ‚Night Girls‘ auch noch zu einer mehr als überraschenden Wendung: Ein Aufeinandertreffen mit dem Schicksal. Ein unausweichliches Gefühlschaos. Voll prickelnder Erotik und Sinnlichkeit und das Erwecken von lang ersehnten Gefühlen.

 

„Anscheinend hat mir das Schicksal doch sehr gut zugehört, als ich meine Bestellung in das Universum geschickt habe.“

 

Doch lässt sich diese Überraschung halten oder ist ein erneutes Davonlaufen die bessere Möglichkeit, um ihr Leben wieder in seichtere Gewässer zu lenken? Wird sich Maya den vor ihr stehenden Herausforderungen stellen und ihr Leben in die Hand nehmen? Wird sie erkennen, dass das Leben einem eben nicht immer im günstigsten Zeitpunkt und dennoch genau im richtigen die Liebe schenkt? Und wird sie danach greifen oder im Strom ihrer scheinbar aussichtlosen Lage versinken? Findet es selbst heraus und lest diese prickelnde und zurechtrückende Kurzgeschichte um Kummer, tiefsitzender Existenzangst, aber auch Liebe und einem etwas anderem Anker (nicht die Escort-Agentur J ), nachdem es sich zu greifen lohnt. Lest selbst.

 

Mit ‚You and me. Gesucht – Gebucht – Verliebt‘ hat mich Bärbel mit einem eher unkonventionellen, ungeschönt ehrlichen und fesselnden Erotikroman überrascht. Der Ton ist unverblümt offen und überraschend frisch. Ich sage nur:

 

„Und wenn wir schon bei diesem Psychogelaber sind, ist meine Tasse auch nicht halb leer, sondern halb voll.“

 

Einfach schlagfertig, intelligent und amüsant. Bärbel schafft es erneut, eine äußerst bildhafte Welt an erotischen und verwegenen Eindrücken zu kreieren, ohne, dass diese einen erdrücken oder die eigentliche Geschichte überladen. Auch auf der Gefühlsebene zeichnet sie schöne Bilder, die einen in den Werdegang und tatsächlichen Verlauf einziehen und sich in die eigene Gefühlswelt schleichen. So zum Beispiel:

 

„Wie ein Regentropfen, der in den Sonnenstrahlen des Frühlings leise verdampft.“

 

Man fühlt mit, erlebt mit. Mayas Ängste und Rückschläge erlebt man wie blaue Flecken auf der eigenen Seele. Ein kurzer Roman, der sich angenehm in acht Kapiteln (von der Autorin als ‚8 Bücher‘ bezeichnet) zur Entspannung und zum Abschalten am Abend leicht lesen lässt und dabei sinnlich fesselnd ist. Lediglich das Ende kommt etwas abrupt, regt aber somit die eigene Fantasie zum Fortgang der Geschichte aufs Erneute an. Liebe Bärbel ich danke Dir für diesen schönen und geschmackvollen Ausflug und das zur Verfügungstellen eines Rezensionsexemplars. Lest selbst und lasst Euch entführen in eine sinnliche Welt.

 

---Jil Aimée